Concertina

Wheatstone Concertina

Lachenal Concertina 32485

Lachenal Excelsior 40886

Im Jahr 1844 patentierte Charles Wheatstone seine gleichtönige Englische Konzertina. Geschichte


Wheatstone Concertina


Im Herbst 2015 habe ich mich in eine Concertina auf Ebay verguckt, habe sie gekauft und instand gesetzt.
Die Ersatzteile habe ich in England und Irland gekauft.

Es ist ein Wheatstone Tutor Instrument mit genieteten Hebeln und Stimmzungen aus Messing. Der Klang ist erstaunlich laut, sehr obertonreich und voll. Dies ist für Messing Stimmzungen eher ungewöhnlich.

Das Instrument wurde wahrscheinlich zwischen 1882 und 1891 gebaut. Leider fehlt die Seriennummer.
Hier mein Versuch die Concertina zu datieren.
Preisliste von 1915

Umgerechnet auf heutige Werte kostete das Instrument damals ca 1200 CHF.

Ich habe die Originalstimmung  des 19. Jahrhunderts belassen, A= 452 Hz.

Stimmzungen genietet            Hebel genietet

















Lachenal Concertina Serial No 32485

Diese Concertina kaufte ich im April 2016.
Dieses mal machte ich alle Ersatzteile selber.

Ich habe einen Stimmtisch gebaut und die Concertina auf A=440 Hz gestimmt.

Zum Stimmen verwende ich die istrobosoft app für Ipad und Iphone. Die ist sehr akkurat und lässt sich kalibrieren.
Ich habe das Instrument auf +/- 2 cent gestimmt.

Es handelt sich ebenfalls um ein Tutor Instrument mit Messingstimmzungen. Der Ton ist nicht so brilliant wie bei der Wheatstone Concertina.

Das Instrument ist wahrscheinlich zwischen 1880 und 1890 gebaut worden.
Dating Lachenal Concertinas

Leider war der Balg nicht mehr zu reparieren. Ich habe auf einem der Kartons im Balg das Datum 14-10-92 gefunden. Ob es das Datum einer Reparatur oder das Baudatum der Concertina ist, ist nicht sicher. Das Schriftbild und die Schrift mit Tusche lässt eher auf 1892 als 1992 schliessen.

 

Dieser Typ ist in der Preisliste von 1890 aufgeführt und kostete umgerechnet auf heutige Währung ca 2000 CHF.

Auszug Preisliste:


Eine Concertina zu restaurieren beinhaltet folgendes:

- 48 Pads herstellen
- 96 Ventilleder herstellen
- 48 Federn herstellen
- 150 Filzuntelegescheiben herstellen
- Balg herstellen oder restaurieren
- 96 Stimmzungen reinigen und stimmen
- Holzteile restaurieren
- Alles schön zusammenbauen
- Koffer restaurieren, falls vorhanden
Das gibt geschätzte 10 Arbeitstage zu tun....

Der Tuning Table (Stimmtisch):







Neuer Balg, selbst gebaut:


Federn und Pads:






Habe mich hier mit Schelllack versucht:


Das fertige Instrument, leider war das Holz der Box für eine klare Lackierung ungeeignet. Aber die Body-Tattoos machen sich doch wirklich gut auf der schwarzen Lackierung, oder?














Lachenal Excelsior 40886

diese Concertina kaufte ich im Herbst 2016. Die Excelsior war ein High End Instrument der Firma Lachenal. Mit der Seriennummer 40886 wurde sie wahrscheinlich so zwischen 1900 und 1905 gebaut.

Dieses Mal möchte ich den Balg erhalten. Ich habe soeben mit der Restaurierung begonnen.

Wie gekauft:

Beginn der Resaturierung:

Der Balg ist schon fertig, ich habe das Leder schwarz eingefärbt und mit Lederlack lackiert. (So wie Autositze restauriert werden)- und hoffe, er ist dicht:

Diese Kiste habe ich im Ebay erstanden, original Lachenal und aus Leder:

Vor- und nach der Restaurierung. Ich werde noch einen Koffergriff montieren: